Hinweise für Autor/innen

Wir freuen uns, dass Sie sich für das Fachmagazin «Transfer. Berufsbildung in Forschung und Praxis» interessieren. Das Magazin erscheint seit 2016 und geniesst eine ständig wachsende Beachtung.

Leistungen: Hohe Reichweite, französische Fassung, Archivierung
Das Magazin Transfer bietet Ihnen eine Möglichkeit, praxisrelevante Forschungsergebnisse einem breiten Publikum in deutscher sowie französischer Sprache zugänglich zu machen.

Erscheinen

  • Beiträge von Transfer erscheinen im Wochenrhythmus auf der Website der SGAB.
    Sie erscheinen in aller Regel auf Deutsch sowie Französisch. Für die Übersetzung in die andere Sprache sorgt Transfer.
  • Im Newsletter «Single News» macht die Redaktion zeitnah auf die Publikation aufmerksam. Diesen Newsletter haben derzeit (März 2022) 450 Personen abonniert (deutsch; französisch: 60).
  • Alle vier Monate erscheint ein Newsletter mit der Sammlung der zuletzt erschienen Beiträge. Diesen Sammelnewsletter haben derzeit (März 2022) 2300 Personen abonniert (deutsch; französisch: 300).
  • Die Redaktion postet zeitnah auf LinkedIn Hinweise auf das Erscheinen von Beiträgen. Das Portal der SGAB haben derzeit (März 2022) 1750 Personen (SGAB; SRFP in der Romandie: 520) abonniert, der Redaktion folgen 3300 Personen (deutsche Schweiz) respektive 820 (französische Schweiz).
  • Die Publikationen sind für Autorinnen und Leser unentgeltlich und open access.

Archiv

  • Sämtliche Beiträge werden auf der Website der SGAB archiviert. Sie bleiben damit über lange Zeit zugänglich. Eine Suchfunktion erleichtert das Finden.
  • Die Redaktion pflegt lädt erschienen Beiträge auf den Schweizer Bildungsserver edudoc hoch und beschlagwortet sie. Hier sind sie als «spezifische Sammlung» abgelegt. Eine differenzierte Suchfunktion erleichtert die Recherche.
  • edudoc ist mit dem deutschen Fachportal Pädagogik (FIS Literaturdatenbank) verlinkt. Damit ist Transfer auch für die einschlägige Suche in Deutschland auffindbar.
  • Ausgewählte Beiträge werden von der dortigen Redaktion ins VET repository des deutschen BIBB aufgenommen; mit dem BIBB die SGAB einen Vertrag zur kostenlosen Übernahme der Beiträge abgeschlossen.
  • Die Redaktion weist Forschende auf Reaktionen auf publizierte Beiträge hin.

Zielgruppe: Alle Akteurinnen und Akteure im Bereich der Berufsbildung
Zur Zielgruppe von Transfer gehören an der Berufsbildung interessierte Personen. Dazu zählen insbesondere Bildungsverantwortliche der drei Lernorte Betrieb, Schule und überbetriebliche Kurse, aber auch Schulleitungen, Behördenmitglieder, Mitarbeitende in den Organisationen der Arbeitswelt, Mitarbeitende in der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, private Dienstleister, Forschende und Medien.

Vorgehen: Kontakt mit der Redaktion
Vielleicht würden Sie gerne in Transfer einen eigenen Beitrag publizieren? Nehmen Sie einfach Kontakt mit der Redaktion auf.

  • Sie möchten der Redaktion einen Vorschlag machen? Gerne! Diskutieren Sie Ihre Textidee zunächst mit der Redaktion. Autorin oder Autor bleiben Sie.
  • Im Anschluss an diesen Kontakt verfasst die Redaktion ein Briefing, das die wichtigsten Punkte (Inhalt des Beitrags, Textlänge, Redaktionsschluss, Erscheinungstermin uam.) festhält. Das Publikationsdatum wird einvernehmlich festgelegt.
  • Es ist auch möglich, fertige Beiträge einzureichen. Orientieren Sie sich dafür bitte am Manual für Autorinnen und Autoren.
  • Die Redaktion prüft den Beitrag anhand der Auswahlkriterien auf Eignung und konsultiert bei Bedarf den Fachbeirat.
  • Die Redaktion redigiert den Beitrag nach Bedarf und unter Rücksprache mit der Autorin oder dem Autor.
  • Die Redaktion reagiert jeweils innerhalb von maximal zwei Wochen.
  • Es sind mehrere Autorinnen und Autoren möglich. Aus grafischen Gründen sind wir aber bestrebt, die Zahl auf maximal drei zu halten.